Schreibtisch-Ordnung: Mehr Effektivität am Arbeitsplatz

Die richtige Schreibtisch-Ordnung am Arbeitsplatz sorgt nicht nur optisch für einen guten Eindruck, sondern kann auch das eigene Arbeiten in strukturierte Bahnen lenken und die Effektivität steigern. Dabei muss ein ordentlicher Schreibtisch nicht gleichbedeutend mit einem leeren Schreibtisch sein. Denn was die richtige Schreibtisch-Ordnung ist, lässt sich nicht generell pauschalisieren. Während für den einen ein komplett leergefegter Schreibtisch die einzig wahre Ordnung darstellt, hat der andere gerne seine kleinen Bürohelfer im Blick, alle streng mit dem Lineal ausgerichtet oder nach Themen gruppiert. Wichtig ist das Modell am eigenen Arbeitsplatz anzuwenden, mit dem die eigene Arbeit am effektivsten und produktivsten erledigt werden kann. Die richtige Schreibtisch-Ordnung hängt allerdings nicht nur vom eigenen Aufräumverhalten, sondern auch vom benötigten technischen Equipment ab, das sinnvoll integriert werden muss. Um bei all dem Computer-Zubehör und den dazugehörigen Kabeln für ausreichend Ordnung am Schreibtisch zu sorgen, ist es wichtig den eigenen Arbeitsplatz mit passender Ausstattung und Zubehör zu versorgen. Der größte Wille zur Ordnung in den eigenen Unterlagen hilft nämlich leider gar nichts, wenn unzählige Kabel und Geräte den Freiraum und damit die Ordnung am Schreibtisch einschränken. Visueller Ballast sollte vermieden und ein einfaches, aber effektives Ordnungssystem konsequent durchgezogen werden. Die perfekte eine Lösung für alle gibt es nicht, aber mit ein paar Tipps fällt es leichter, ein wenig mehr Ordnung auf den eigenen Schreibtisch zu bringen und so die täglichen Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten.

Messie-Schreibtisch: Chaos verhindert Kreativität

Messie-Schreibtisch: eventuell ist es nur ein Gerücht, dass Chaos die Kreativität fördert.

Kabelmanagement und Aussortieren – So lässt sich Ordnung am Schreibtisch gestalten

Ein aufgeräumter Schreibtisch erweckt nicht nur nach außen hin den Eindruck einer effektiven und produktiven Arbeitsweise. Hilfreich bei der Umsetzung des aufgeräumten Schreibtischs sind bei der Vielzahl an technischen Geräten, die täglich gebraucht werden, auch kleine Ergänzungen am Schreibtisch, zum Beispiel für ein intelligentes Kabelmanagement. Die Möglichkeiten des Kabelmanagements auch für den größten Kabelsalat am Schreibtisch sind vielseitig und lassen sich gut an den jeweiligen Arbeitsplatz anpassen. Kabelwannen oder Kabelkanäle unter dem Schreibtisch sind ebenso möglich wie eine Kabelspirale, die sich flexibel auch am Tischfuß anbringen lässt. Ist das technische Equipment damit ordentlich verstaut, sollte auch die restliche Fläche des Schreibtischs aufgeräumt und ordentlich gestaltet werden und bleiben. Generell muss alles Benötigte stets in Reichweite und leicht auffindbar sein, die beste Voraussetzung dafür bietet ein gut sortiertes und klar strukturiertes Ablage- und Ordnungssystem. Tipps und Rezepte dafür gibt es viele, unvermeidbar ist in den meisten Fällen aber, sich von unnötigem Ballast zu trennen. Was auf dem Schreibtisch steht sollte einen tatsächlichen Zweck erfüllen und einen festen Platz haben. Um den Schreibtisch übersichtlich und aufgeräumt zu halten, sollte zusätzlich alles was nicht täglich gebraucht wird in Schubladen, Regalen oder gleich komplett verschwinden. Arbeitsmittel, die auf dem Schreibtisch stehen bleiben, am besten in thematisch sinnvollen Gruppen anordnen. Um den Schreibtisch auch auf lange Sicht vor dem „Vermüllen“ zu bewahren, sollte an jedem Arbeitsplatz auch ein Papierkorb bereit stehen, um gar nicht erst in Versuchung zu kommen unnötigen Ballast zu lange auf der Arbeitsfläche zu lagern.

Eine Kabelwanne unter dem Schreibtisch verhindert Kabelsalat und Stolperfallen.

Eine Kabelwanne unter dem Schreibtisch verhindert Kabelsalat und Stolperfallen.

Schreibtisch Organisieren für Minimalisten: Arbeiten wie im Apple Store

Die perfekte Variante der übersichtlichen Schreibtisch-Gestaltung, mit der Minimalisten bevorzugt ihren Arbeitsplatz organisieren, wird auch gerne als „Apple-Schreibtisch“ bezeichnet. Nach dem Vorbild der Apple-Philosophie wird die Ausstattung auf das Nötigste reduziert, ohne jedoch Abstriche bei der Funktionalität machen zu müssen. Im Gegenteil. Gut durchdachtes Zubehör bündelt die erforderliche technische Leistung in weniger, und möglichst auch kleineren, Geräten, die sowohl Kabel als auch den belegten Platz auf dem Schreibtisch auf ein Minimum herunterschrauben. So bleibt mehr Freiraum am Arbeitsplatz, der auch der mehr Luft für kreatives Potential lässt. Den Schreibtisch organisieren wie im Apple Store, das ist für viele das Paradebeispiel des effektiven, modernen Arbeitsplatzes. Dazu muss der Schreibtischbenutzer natürlich nicht zwingend Mac-Produkte verwenden, an diesen lässt sich jedoch besonders anschaulich das Modell des zeitgemäßen Arbeitsplatzes mit viel Leistung und wenig Schnickschnack aufzeigen. Das A und O ist ausgefeiltes und gut abgestimmtes Zubehör, das den Arbeitsalltag erleichtert, den Schreibtisch organisiert und dennoch nicht unnötig Platz verbraucht. Wer hauptsächlich mit einem MacBook oder Laptop arbeitet, erspart sich ein zeitintensives Um- und Anstecken indem er auf ein Dock zurückgreift, dass alle nötigen Anschlüsse bündelt. So muss bei Arbeitsbeginn der Rechner nur mit dem Strom und dem Dock verbunden werden, schon funktionieren Monitor, Tastatur und das weitere Zubehör. Schlichtes Design und ein eine konstruktive Arbeitsumgebung sind die Voraussetzung für einen gut organisierten Schreibtisch. Mit den richtigen Gadgets als Grundlage schafft man daher die besten Bedingungen, die Ordnung am Schreibtisch konsequent aufrechtzuerhalten. Denn je weniger auf der Tischfläche steht, desto weniger kann man auch den Überblick verlieren.

Papierkorb aus Edelstahl - zeitloses, minimalistisches Design

Ein Papierkorb aus Edelstahl: zeitloses, minimalistisches Design