Gesundheit und Ergonomie am Arbeitsplatz durch den richtigen Schreibtisch

Eine für die Gesundheit der Mitarbeiter förderliche Arbeitsumgebung nach den Maßstäben der Ergonomie am Arbeitsplatz ist heute eine Selbstverständlichkeit in der modernen Bürolandschaft. Für die richtige und gesunde Sitzhaltung sind heutzutage bei der Gestaltung von Büro-Arbeitsplätzen von großer Wichtigkeit. Wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass die Einrichtung eines ergonomischen Arbeitsplatzes in hohem Maße Einfluss nimmt auf die Leistungsfähigkeit und auf lange Sicht gesehen auch auf die eigene Gesundheit. Besonders bei der Arbeit am Bildschirm gibt es viele verschiedene Faktoren zu beachten, um auch bei stundenlangem Arbeiten am Schreibtisch die Gesundheit nicht zu gefährden und die nötige Ergonomie am Arbeitsplatz zu gewährleisten. Nützliche Informationen zum idealen Aufstellungsort und der passenden Beleuchtung helfen dabei, die Büroplanung von Anfang an sinnvoll durchzuführen. Mehr Informationen dazu unter dem Punkt Aufstellort und Beleuchtung. Es kommt nicht nur auf den geeigneten Schreibtisch und einen ergonomischen Bürostuhl an, auch die Anordnung zueinander und in den Büroräumen sollte bei der Planung schon bedacht werden.

anordnung eines Großraumbüros

Mögliche Anordnung eines Großraumbüros

Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung für einen gesundheitsfördernden Arbeitsplatz

Nicht nur bei der direkten Arbeit mit Gefahrstoffen oder Strahlungen kann es sich um gesundheitsgefährdende Tätigkeiten handeln. Eine Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung ist für die Arbeit am Bildschirm keine Pflicht- aber eine Angebotsvorsorge. Das heißt der Arbeitgeber ist verpflichtet diese anzubieten, der Arbeitnehmer hingegen ist nicht verpflichtet diese in Anspruch zu nehmen. Da allerdings auch der Arbeitsplatz in Büroräumen vor allem auf lange Sicht eine Vielzahl an gesundheitlichen Risiken birgt, die sich oft erst nach Jahren zeigen und dann nur schwer wieder loszuwerden sind, empfiehlt es sich diese arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung zu nutzen. Chronische Rückenschmerzen oder permanente Verspannungen im Nackenbereich können ein Zeichen für die fehlende Ergonomie am Arbeitsplatz sein. Prävention ist beispielsweise durch die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung möglich. Diese kann erste Zeichen einer gesundheitlichen Beeinträchtigung erkennen und Schritte zur Verbesserung einleiten, die nicht nur die Symptome sondern vor allem auch die Ursachen behandeln. Generell hat der Arbeitgeber gegenüber seinen Mitarbeitern die Pflicht, für eine gesundheitsfördernde Arbeitsumgebung mit entsprechendem Mobiliar zu sorgen. Die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung kann dazu beitragen, den Arbeitgeber verstärkt auf Missstände hinzuweisen und diese beheben zu lassen. Schmerzende Muskeln und Sehnen beispielsweise schränken nicht nur die Arbeitstüchtigkeit ein, sondern können auch zu einer starken psychischen Belastung führen. Ideal für das stundenlange Arbeiten sind daher Möglichkeiten, die unkompliziert einen Haltungswechsel ermöglichen. Informationen zu Sitzhaltungen und Bewegung als Präventionsmaßnahme erhalten Sie unter Sitzschreibtische und Stehschreibtische. Besonders höhenverstellbare Schreibtische tragen nachhaltig zu einer vorteilhaften Arbeitsplatzergonomie bei. Besondere Regeln gelten für die täglichen Arbeit am Computer bzw. für Bildschirmarbeitsplätze.

Steh und sitz Schreibtisch

Höhenverstellbarer Schreibtisch zum sitzen und stehen

Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung – Vom Raumklima bis zum Schreibtisch

Die ganzheitliche oder ergonomische Arbeitsplatzgestaltung fängt nicht erst mit der Wahl von ergonomischen Büromöbeln an, sondern sollte möglichst schon in der Planungsphase des Bürogebäudes von Architekten berücksichtigt werden. Natürlich können nicht alle Büroräume für die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung neu errichtet werden, doch auch bestehende Gebäude und Bürokomplexe lassen sich mit den richtigen räumlichen Konstellationen bestmöglich nutzen. Neben den schon erwähnten ergonomischen Büromöbeln helfen einige simple Punkte schon dabei, die Arbeitsplatzgestaltung zu optimieren. Wenn die Arbeitsmittel und Möbel vorrausschauend an die tatsächlichen Arbeitsprozesse angepasst werden, entsteht eine effiziente Systemergonomie, die sich auf die Mitarbeiter positiv auswirkt. Psychische und physische Bedürfnisse der Arbeitnehmer benötigen für die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung ein organisiertes und ausgeglichenes Konzept zwischen konzentrierten Arbeitsphasen und ausreichenden Haltungs- und Bewegungswechseln ermöglichen eine effiziente und gesunde Arbeitsleistung.